Artikelnr.: 66146master
Mindesthaltbarkeitsdatum: 07.05.2020
Volumengewicht: 0.00kg
Mehr als nur ein Gewürz. Angenehm scharf, würzig und leicht bitter,
färbt alle Gerichte mit seinem leuchtenden Gelb.
3,95 € *
Auslieferung ab: 19.12.2018
Kurkuma, oder auch Gelbwurzel genannt ist angenehm scharf, würzig und leicht bitter, färbt alle Gerichte mit seinem leuchtenden Gelb.
In Indien ist die Verwendung von Kurkuma seit 4000 Jahren belegt.
Die Pflanze galt als heilig und gehörte bereits damals zu den wichtigsten Gewürzen.
In der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda wird es zu den „heißen“ Gewürzen gerechnet, denen eine reinigende und energiespendende Wirkung zugesprochen wird.

Für alle Gerichte, die einen exotischen Touch bekommen sollen.
Kombiniert gut in Reisgerichten ( färbt diesen schön gelb), in Gemüsepfannen, (kombiniert auch gut mit Kokos) Eintöpfen, Nudelgerichten, Suppen und Soßen und zu Linsen.
Sehr gut passt das erdige Gewürz auch zu Auberginen, Spinat, Huhn und Fisch.
Beim nächsten marokkanischen Abend sollte es nicht fehlen.

TIPP: Um das Aroma zu intensivieren, ist es vor dem Hinzufügen anderer Zutaten empfehlenswert, das Gewürz in Olivenöl zu erhitzen und kurz aufschäumen zu lassen.

Der enthaltene Farbstoff Curcumin wirkt stoffwechselanregend und entzündungshemmend.

Herkunft: Indien. Kontrollierte Qualität.
Pflanzlich, vegan, Rohkost

Durchschnittliche Nährwertangabe per 100g:
Kalorien 312Kcal / 1305kj
Kohlenhydrate: 67g
Eiweiß: 9.68g
Fett: 3.25g
Ballaststoffe: 22.7g
Zucker: 3.2g

Rezept:
Gelbe Paprikacremesuppe mit Kurkuma.

3 gelbe Paprika
1 kleine rote Paprika
1 Zwiebel
30g Butter
10 ml Sahne
50g Schmand oder Creme fraiche
1/4 l Gemüsebrühe
2 TL Rohrzucker
1 TL Kurkuma
1/2 TL Knoblauchscheiben
1 Messerspitze Chili
Schwarzer, frisch gemahlener Pfeffer
Salz
Rosa Pfeffer

Zubereitung:
Die gelben Paprika waschen, vom Stiel und den Kernen säubern und in Stücke schneiden.
Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.
Die Butter schmelzen und in ihr das Gemüse leicht anbraten und dann in ein paar Minuten weich dünsten.
Den Zucker hinzufügen und alles mit Gemüsebrühe ablöschen.
Sahne und Kurkuma dazu geben und alles einmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen und mit dem Pürrierstab fein pürrieren.
Die cremige Suppe wieder auf den Herd stellen und das Creme fraiche oder den Schmand unterrühren und mit den Gewürzen abschmecken.
Die rote Paprikaschote säubern und in sehr feine Würfel schneiden, zu der Suppe geben und kurz mit erwärmen.
Reichen Sie frisches Brot zur Suppe.

Werbung: Interessantes das wir für Sie gefunden haben. Sie werden auf eine andere Internetseite weitergeleitet.
Paperback, 128 Seiten, durchgehend farbig illustriert.


Die Wunderknolle mit der großen Wirkung:

Kurkuma, hierzulande auch Gelbwurz genannt, wird schon in den uralten Sanskrit-Schriften der Ayurveda-Lehre erwähnt. Sie gilt dort als heißes, aber trotzdem leichtes und trockenes Gewürz mit reinigender und energiespendender Kraft.
Auch die antiken Griechen schätzten die magische Knolle aus Indien.
Dann geriet die Heilpflanze im Zuge der modernen Pharmazie erst einmal in Vergessenheit, doch mittlerweile feiert sie eine beachtliche Renaissance.
Zu keiner anderen Heilpflanze gibt es so viele wissenschaftliche Studien wie zu Kurkuma.

Hauptwirkstoff der Wurzelknollen sind ihre gelben Farbstoffe, und hier vor allem das Curcumin.
Zusammen mit den ätherischen Ölen der Pflanze bringt es die Leber dazu, mehr fettverdauende Galle zu produzieren und hat so einen reinigenden und heilenden Effekt.
Kurkuma beugt zudem Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor: die heilende Wurzel hemmt die Blutgerinnung und senkt den Cholesterinwert.
In modernen Studien wurden die günstigen Wirkungen bei Arthritis, Schuppenflechte, entzündlichen Darmerkrankungen und bei Krebserkrankungen bestätigt.
Kurkuma steigert auf natürliche Weise das Wachstum von Gehirnzellen und funktioniert auch als natürliches Schmerzmittel ohne Nebenwirkungen.
Sogar gute Laune macht die Gelbwurz. Denn sie verringert den Abbau von Dopamin, Serotonin und anderen Neurotransmittern, die für ein leistungsfähiges und glückliches Gehirn benötigt werden.


Bitte beachten Sie: Die Verwendung ist nicht für die Beseitigung oder Linderung von Krankheiten, Leiden oder krankhaften Beschwerden bestimmt. Die hier gemachten Angaben stammen aus der Naturheilkunde, beruhen auf Überlieferung der Volksmedizin oder langjähriger Erfahrung. Keinesfalls sollen diese Angaben eine Beratung durch einen Arzt ersetzen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Heilpraktiker.
Bewerten Sie jetzt diesen Artikel und schreiben Sie uns Ihre Meinung.