Schloss Rudolfshausen: Kultur-Zentrum, Wohn-, Kreativ- und Schaffens-Ort der Kultur-Mentorinnen Helene und Alexandra Walterskirchen.

Gesundheits-Tipp: Olivenöl – Gold für Körper und Gesundheit

von Alexandra Walterskirchen

Bestimmt kennen auch Sie Olivenöl und haben vermutlich eine Flasche davon in Ihrer Küche stehen. Das hat einen guten Grund: Olivenöl ist eines der gesündesten Öle, die es gibt, und wurde bereits in der Antike als Nahrungs- und Heilmittel verwendet, weswegen es auch als „flüssiges Gold“ bezeichnet wurde. Das Olivenöl wird aus den Früchten des Olivenbaumes gewonnen, wobei das Fruchtfleisch der Olive zwischen 50 und 70% des wertvollen Öls enthält, aber auch in der Schale und im Kern ist ein kleiner Anteil Öl enthalten. Olivenöl enthält im Gegensatz zu anderen, minderwertigen Ölen, wie etwa Rapsöl oder Sonnenblumenöl, fast ausschließlich einfach ungesättigte Fettsäuren und nur etwa acht Prozent an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Olivenöl zählt zu den wertvollsten Ölen und ist ein wahres Wundermittel. Die Zusammensetzung seiner Fettsäuren enthält bis zu 1000 bekannte biologische Stoffe, die – wie wissenschaftliche Studien festgestellt haben – unter anderem Blut verdünnend wirken und damit einem Herzinfarkt vorbeugen können. Alles Gründe, um lieber gutes Olivenöl zu sich zu nehmen als andere Öle.

Vor Jahren habe ich im Internet den Webshop der deutsche Familie Dornhoff entdeckt, die in Portugal lebt und die ökologische Landwirtschaft „Quinta dos Passaros“ betreibt, wo überwiegend Zitrusfrüchte aber auch andere Früchte angebaut werden, die dann mit dem LKW und dem Paketdienst zu Kunden nach Deutschland gebracht werden – ganz ohne Zwischenhändler und Zwischenlagerung, sozusagen direkt frisch von der Quelle. Die Früchte sind nicht nur günstiger als im Biomarkt, sondern auch viel reifer, saftiger und vollmundiger. Uns hat zudem die naturbewusste, ökologische Philosophie der „Quinta dos Passaros“ und ihrer Inhaber sofort angesprochen, so dass wir dort seit Jahren unsere Orangen und Mandarinen bzw. Clementinen für unseren morgendlichen Orangen-Saft oder auch sonst zum Essen bestellen.

 

Neben eigenen Früchten verkauft die Quinta in ihrem umfangreichen Webshop auch Superfoods und andere Produkte aus der Region, u.a. ein ganz besonders hochwertiges Olivenöl mit der Bezeichnung „Olivenöl Prado do Poço Superior 0.17% Virgin Extra“ (0,17 % steht für geringen Säuregehalt). Im Laufe der Jahre habe ich viele Olivenöle von verschiedenen Herstellern probiert und kann sagen, dass dieses Öl mit Abstand das Beste, Reinste und Hochwertigste ist. Seine Farbe erinnert an goldenen Bernstein, sein Geschmack ist nussig, fein-mild mit einem pikanten, würzigen Nachgeschmack. Die Familie Dornhoff schreibt auf ihrer Website:

 

„Durch einen glücklichen Zufall und persönlichen Kontakt, konnten wir einen neuen Produzenten gewinnen. Ganz hoch im Norden gelegen, da wo es keine Belastung durch Verkehr oder Industrie gibt. Nur Olivenhaine, soweit das Auge reicht. Die Quinta do Prado do Poço ist ein kleiner Familienbetrieb mit biologischem Anbau. Im Norden Portugals, fast an der spanischen Grenze im Landkreis de Penha de Águia, Figueira de Castelo Rodrigo, bei Guarda gelegen. Um eine Spitzenqualität zu erreichen, werden nur ausgesuchte reife Oliven geerntet und noch am selben Tage mechanisch gepresst. Das Olivenöl hat einen sehr harmonischen milden Geschmack, es gehört zu den fruchtigen Olivenölen, mit Aromen von Kräutern und Mandeln und einer leichten pikanten Note im Abgang.“

 

Ich verwende das Olivenöl „Prado do Poço Superior“, von mir kurz „Prado“ getauft, nicht nur in unserer Küche als traditionellen Zusatz für Speisen wie Salate, sondern vor allem auch als gesundheitliches Heilmittel und Hautpflegemittel. Da ich eine sehr sensible Haut habe, die auf die kleinsten künstlichen Bestandteile in Kosmetik und auch Naturkosmetik allergisch mit Ausschlägen, Juckreiz und Brennen reagiert, bin ich vor Jahren dazu übergegangen, mir meine eigene Kosmetik herzustellen. Dabei habe ich nach einigen Experimenten festgestellt, dass reines Olivenöl ohne andere Bestandteile meiner Haut am besten bekommt. Es verwöhnt, pflegt und hält die Haut geschmeidig.

 

Dabei setze ich das Olivenöl sowohl pur als Massage-Ölbalsam nach dem Baden oder Duschen ein, als auch als Heilmittel für raue Haut, Verletzungen und Problemstellen. Gerade im Winter tut das Olivenöl der durch die Heizungsluft ausgetrockneten Haut gut und macht sie wieder glatt und geschmeidig. Olivenöl ist auch ein tolles Anti-Aging-Mittel: Denn der hohe Gehalt an Vitamin E und Antioxidantien verzögert zusammen mit den ungesättigten Fettsäuren den Alterungsprozess menschlicher Zellen, insbesondere der Hautzellen. Direkt nach dem Sonnenbaden aufgetragen, reduziert Olivenöl sogar die Gefahr von Hautkrebs, was wissenschaftliche Studien nachgewiesen haben. Ich verwende Olivenöl auch vor dem Sonnenbaden, da ich dann besser vor zu starker Sonneneinstrahlung geschützt bin (vorausgesetzt ich „brutzle“ nicht zu lange in der prallen Sonne).

 

Mit ein wenig erwärmtem, biologischem Bienenwachs versetzt, wird Olivenöl zur idealen Handcreme, Fußcreme oder Lippencreme.

 

Wichtig ist allerdings, dass man nicht zu viel Öl im Bad stehen hat, da es durch die Wärme sonst leicht ranzig werden kann. Ich fülle mir deshalb nur so viel Öl in ein kleines Fläschchen ab, wie ich es für zwei Wochen benötige. Die angebrochene, große Flasche Olivenöl lagere ich kühl und dunkel in unserem Vorratskeller.

 

Ob auf der Haut oder im Haushalt, zum ayurvedischen Ölziehen für Mund- und Zahnpflege, mit Ozon versetzt als innerliches und äußerliches Heilmittel zur Desinfektion und gegen Parasiten, oder als Pflanzenöl für eine römische Öllampe, Olivenöl ist ein wahres Multifunktionsmittel, das der Gesundheit, Schönheit und dem Wohlbefinden gut tut.


Den original Beitrag und viele weitere Informationen finden Sie hier:   Schloss - Blog


Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen? (zum Bewerten bitte auf die Sterne klicken)
Gesundheits-Tipp: Olivenöl – Gold für Körper und Gesundheit : 0 / 5 ( 0 Stimmen )